bankette

Donnerstag, 22. Dezember 2011

kochen mit monique, teil I




mit ende dreißig, bald einundreißig, könnt ich eigentlich auch mal anfangen mich dem kochblogging zu widmen, statt immer nur herzeleid und tierinhalt.

denn auch wenn sich die huberin lieber bekochen lässt, sie kann es schon selber. wobei sie halt des öfteren nur den eigenen geschmack trifft. naja, und der schuss die prise kreuzkümmel hat dem linsensalat neulich echt nicht gut getan, sofern man nicht auf die geschmacksrichtung "muffig" abfährt.

also jedenfalls: die huberin kocht. manchmal.

gestern zum beispiel kartoffel - um daraus den bewährtesten aller massenverköstigungs-all-time favourite aufstriche zu matschen - den so wahnsinnig simplen wie legendären erdäpfelkäs.

die knollen bis kurz vor die zerkochung bringen, abkühlen lassen und dann, wenn sie sich das echt antun wollen, schälen. ich glaube nicht an vitamine und mach das deshalb schon vorher.

nun zermatsche man die kartoffel wahlweise mit der gabel, der quitschquatschfingerpresse oder einer sonstigen zerquetschvorrichtung nach wahl und gieße sauerrahm (ich meine mich zu erinnern, dass der unterfranke und wahrscheinlich auch der deutsche von wo anders her, statt sauerrahm schmand sagt, jedoch ich habe diesbezüglich ein trauma. ein "suchen sie mal normale milchprodukte in einem deutschen supermarkt"-trauma. allerdings schreie ich nicht mehr, wenn einer sahne sagt. immerhin) über den kartoffelgatsch.

dann gebe man noch fein gehackte zwiebel, salz und etwas schwarzen pfeffer nach geschmack dazu und verrühre alles zu eine sämigen brei. hernach lasse man die masse einige stunden zugedeckt (besonders der zwiebeldämpfe wegen) im kühlschrank ziehen. nicht komplett kühlschrankkalt anrichten, mit irgendwas grünem garniert. schnittlauch macht sich da ganz gut, optisch wie geschmacklich.

fragen sie mich jetzt bloß nicht nach mengenangaben, ich koche eher nach konsistenz und auf gut glück.

da im zwei kilo sack püreekartoffeln nur noch die hälfte drin ist, muss ich wohl ein kilo verbraucht haben.

2 becher sauerrahm sind 500 g, macht ein verhältnis von kartoffel zu rahm von 1:2.

dann noch...puh...geschätzte 250 g zwiebel.

also ein teil kartoffel, ein halber teil rahm, ein viertel teil zwiebel.

das ergibt...eine menge portionen... und wenn man das ganze dann noch auf schwarzbrot oder frisches baguette streicht, dann kann man mit dem einsatz von € 3.- cirka 2000 leute verköstigen. (wenn die sich ihr brot selbst mitbringen versteht sich.)



Dienstag, 31. August 2010

fliegerohren







Mittwoch, 25. August 2010

bischofskonferenz

küchenlatein meets kirchenlatein.
hundefutter meets keuschheitsgelübde.

































von einer, die sich auszog, das fürchten zu verlernen - vor dem nahen nämlich.

fleischesfrust. fleisch fressen. eat the pain away.

all you can eat ist auch keine lösung.

Samstag, 5. Juni 2010

midget jones - sardinen zum frühstück

katzenfutter ist eine geruchssensation. und wenn nach dem katerfrühstück die halbe wohnung nicht nach whiskey, sondern whiskas duftet, ich sag`s ihnen, da vergeht einem die spontan aufgekeimte unbändige lust auf frischbrotlastige spätvormittagsmahlzeit.

das klassische und meistentags konsumierte intellektuellenfrühstück indes macht auf lange sicht magengeschwüre, zumindest aber blutdruckschwankungen, arteriosklerose, skorbut und hungrig.

während man also ungesättigt über fettsäuren und eine vielleicht doch mal wieder nötige vitaminzufuhr sinniert, öffnet man halt, olfaktorisch vorbelastet, ein dem menschlichen verzehr zugedachtes dosenprodukt in vertrauter, weil allgegenwärtiger, geruchsvariante.

doch der nüchterne blick auf ölige fischleiber macht keine freude. man isst nicht gern aus einem massengrab.





Freitag, 19. März 2010

rollkur

raten sie mal, was es auch heute wieder zu fressen gab?!

das wort pornopansen hab übrigens gar nicht ich erfunden, das gibt es schon 173 x früher bei google.

jedoch, ich rühme mich damit die erste zu sein, die pornopansenbilder fotografiert - auch wenn indirekt die frau rinpotsche schuld ist. ich hätt das nämlich mit anregungsfreiem auge nie so gesehen.

für die erwachsenen leser heute also semipornografisches - bei richtiger magen- oder kameradrehung wird dann allerdings ein drache daraus, oder nette muster und wölbungen und stülpungen - für die kleinen leser.

weil aber der ausgewachsene besucher im gegensatz zu mir womöglich weniger freude an der seitenlangen betrachtung von magenzotten findet, stehen die zoten voran.























Donnerstag, 18. März 2010

gastroskopie

damit ihnen der rollfinger nicht einschläft, nachschlag aus der rubrik "the beauty of hundefutter", heute testet monique magenspiegelreflexe (garantiert unblutig! und wenn ihnen das alles etwas farblos erscheint, dann haben sie einfach den falschen browser, in den bildern ist ganz echt richtige farbe drin.):





















Mittwoch, 17. März 2010

butter bei die fische



Der Hobbies gibt es viele - die einen malen nach Zahlen, die anderen füttern ihre Hunde sprichwörtlich und machen Fotos davon.

Heute vor die Hunde gegangen:











Dienstag, 16. März 2010

coreografie

Die Pläne zur Erlangung höherer Weihen in Sachen Heimtierfotografie vorerst ins Kühlhaus gelegt.

Die Vorteile von Fleischfotografie liegen klar auf der Hand - Fleisch kann nicht mehr davon laufen.

Deshalb auch heute wieder: ein Herz statt Tiere.









Mittwoch, 2. Dezember 2009

salt ´n´ peppa

Ich sollte Freelance-Berater für Bluthochdruckpatienten und Gastwirte werden. (Keine Ahnung, wo ich dieses ungeprüft wiedergegebene Gerücht aufgeschnappt hab, aber neben der mündlich tradierten Binsenweisheit, dass ein durchschnittlicher Gastronomiebetrieb zumindest ein Drittel seines Umsatzes schwarz steuerfrei erwirtschaftet, kursiert die Fama, das Finanzamt würde umgekehrt bei Speiselokalen mittels der verbrauchten Salzmengen die tatsächlichen Umsätze zu eruieren versuchen.)

4 Jahre und zwei Umzüge später, nach dreimaligem Umkippen samt teilweiser Ausrieselung und nach Salzwasserbereitung in rauen Mengen, um das Viehzeug nach dem Verzehr von womöglich kontaminierten Bodenbelägen organischer Natur, auf tierärztlichen Ratschlag hin, frühmorgens im Bad zum Erbrechen zu nötigen, vergilbt ein und der selbe Salzstreuer ausreichend befüllt am Küchenbord und das, obwohl ich tatsächlich koche, nicht nur Vorgefertigtes aufwärme.

Manchmal frage ich mich jedoch, ob eigentlich Studien zur Gesundheitsgefährdung durch übermäßigen Pfefferkonsum existieren.

(Nachtrag: Beizeiten sollte man vielleicht auch einen Salzstreuer den Weg allen Irdischen gehen lassen. Gibt`s heut halt Salzkartoffel - in der Biotonne.)

Mittwoch, 2. Januar 2008

alterserscheinungen

nicht dass ich von alleine auf dieses musikalische sittenbild gestoßen wäre, nein, es wurde mir zugesandt als feiertägliche zustandsbeschreibung, deren erkenntnisgehalt bei mentaler rückschau auf eigenerlebtes durchaus dazu dienlich war, mich ein kleinwenig zu verblüffen - seit einiger zeit kann ich mich ja urplötzlich an bekanntschaftliche zusammenkünfte im zuge der zelebration von christ- oder anderen geburtstagen, bei denen ich zugegen war, hinterher auch tatsächlich erinnern.

was soll ich sagen, die wilden jahre sind wohl vorbei. bausparvertrag und thujenhecke rücken in greifbare nähe.

privataudienz

Du bist nicht angemeldet.

der pöbel unter sich

Ich finde die beamtenhaft...
Ich finde die beamtenhaft anmutende Pause in diesem...
bob (Gast) - 23. Dez, 10:14
Das ist doch unglaublich....
Das ist doch unglaublich. Glaub ich.
textorama (Gast) - 22. Sep, 17:11
Wohl eher ein naturhysterisches...
Wohl eher ein naturhysterisches Diorama. Die beiden...
textorama (Gast) - 22. Sep, 17:10
gemüsehunger, immer...
gemüsehunger, immer zur unzeit... längst...
p. (Gast) - 9. Aug, 04:03
gemüsefach hatte...
gemüsefach hatte an dem tag bereits geschlossen.
MoniqueChantalHuber - 6. Aug, 07:58
auf n sprung ins gemüse?
auf n sprung ins gemüse?
p. (Gast) - 6. Aug, 03:56
klammern halten die großen...
klammern halten die großen scheine einfach besser...
MoniqueChantalHuber - 3. Aug, 16:08
Klammern anstatt Rettungsschirm,...
Klammern anstatt Rettungsschirm, sehr clever.
mq (Gast) - 2. Aug, 09:08
eine fabelnhafte idee.
eine fabelnhafte idee.
MoniqueChantalHuber - 1. Aug, 22:30
Ich überlege gerade,
ob es nett wäre, wenn sich könig egon ladislaus...
schreiben wie atmen - 1. Aug, 22:18

kundmachung

dieser weblog basiert im wesentlichen auf texten, fotos sowie illustrationen von MoniqueChantalHuber und alter egos. moralisch inakzeptable wortmeldungen, sofern sie nicht der feder ihrer majestät entspringen, werden mitsamt verfasser an den pranger gestellt, gevierteilt oder am scheiterhaufen verbrannt. die zensurgewalt von MCH bezieht sich jedoch bedauerlicherweise nur auf ungehörige kommentare innerhalb ihres hoheitsgebietes. und legasthenie ist lediglich ein schönheitsfehler.

korrespondenz

moniquechantalhuber yahoo.de

adel verpflichtet

Online seit 3854 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Dez, 10:14

lookin´ for a prince, horse or castle?